Inserts für 2017 – mein Fazit

IMG_0319.JPG*Hallo meine Lieben! Nächste Woche haben wir schon Dezember und dann dauert es nur noch bescheidene 31 Tage bis es heißt: „Happy New Year!“. Und ich glaube wir wissen alle was das für uns Plannerheads bedeutet… Hilfe, welche Inserts will ich nächstes Jahr benutzen? Filofaxer die sich ihre Einlagen sowieso selbst machen, haben da vielleicht nicht so die Sorgen, ich gehöre aber nicht dazu. Zum Glück viel es mir dieses Jahr leicht eine Entscheidung zu treffen 😉

Seit September benutze ich diese Kalendereinlagen von Juniq Paperworks und bin der Meinung dass ich jetzt endlich ein Fazit dazu schreiben kann. Ich hatte auch überlegt direkt etwas zu schreiben, nachdem sie bei mir im Briefkasten lagen, aber das hielt ich dann doch für wenig sinnvoll. Also benutzte ich sie erstmal ausgiebig, um mir anschließend eine Meinung zu bilden.

Ich kann nur so viel sagen: ich glaube nicht, dass ich so schnell auf die Inserts verzichten werde. Das schlichte Design war perfekt für mich, da ich jeden zusätzlichen Schnickschnack durch Washi und Sticker selbst hinzufügte. Die Aufteilung hat mir dabei sehr gut gefallen, besonders, dass es keinen Kasten für Notizen gab und das Wochenende sich eine Spalte teilte, man aber doch leicht zwischen Samstag und Sonntag unterscheiden konnte.

IMG_0576.JPG

Und auch wenn ich mal nicht meine komplette Woche mit Bastelsachen zukleistern wollte, passte das Design immernoch zu meiner minimalistischen Wochendeko. Falls ihr euch darunter nichts vorstellen könnt, braucht ihr nicht zu verzweifeln, ich habe natürlich Bilder für euch mitgebracht.

Zusätzlich zu meinem eigentlichen Wochenkalender, hatte ich noch einen separaten für die Schule. Der war dann auch unter dem Divider „Schule“ zu finden und ich beherbergte stets nur ein paar Wochen auf einmal. Hier wurde nicht dekoriert und wenn die Woche vorbei war, kam sie auch raus aus meinem Planer. Die Einlagen waren speziell für die Schule gemacht und gingen daher immer nur von Montag bis Freitag. Zusätzlich gab es immer ein Kästchen vorne, in das man ein Kürzel für das Fach schreiben konnte. Der Rest war frei für die Hausaufgaben. Ich habe des öfteren vergessen die Einlagen zu benutzen, aber das lag weniger an ihrem Design und mehr an meiner Schusseligkeit. Ich habe aber vor, da ein bisschen konsequenter zu sein und sie mehr zu benutzen.

IMG_0574.JPG

Last but not Least habe ich bereits eine Jahresübersicht für 2017. Die konnte ich logischerweise jetzt noch nicht testen, aber der Aufbau gefällt mir schonmal gut. Da möchte ich Klausuren eintragen und die Tage die schon vorbei sind farbig markieren. Ich habe das bei einer Mitschülerin gesehen, die das in ihrem normalen Schulkalender gemacht hat und da dachte ich mir: „Warum kann ich das nicht auch?“ Schließlich habe ich einen viel komplexeren Kalender als sie XD Das Juniq Paperworks die passenden Inserts dafür hatte, war eher Zufall.

IMG_0575.JPG

Nun zu den Bildern die ich euch versprochen habe 😉 Ihr werdet wohl schnell erkennen was mein „üblicher“ Dekorationsstil ist, aber manchmal falle ich auch aus dem Muster und dekoriere mal ganz anders, wie auf dem letzten Bild zu erkennen ist 🙂

img_0513img_0319img_9453img_0234

 

11 Gedanken zu “Inserts für 2017 – mein Fazit

  1. Welchen Filofax benutzt also eher die Größe? Die inserts sehen genau richtig zum dekorieren aus und bieten platz. Beim letzten Bild: hast du November die Buchstaben ausgedruckt?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s