Abiball 2018 – So organisiert ihr euren eigenen!

Es ist eine ganz schöne Weile vergangen, seitdem ihr etwas von mir gehört habt und dementsprechend habe ich einiges zu berichten! Denn die Schulzeit ist für mich nun endgültig um. Das bisschen lernen hat sich ausgezahlt und ich konnte durch meine Prüfungen und vorherigen Leistungen einen guten Schnitt (1,7) erreichen. Abgesehen von der Zeugnisverleihung gab es für meinen Jahrgang auch einen Abiball und von dem möchte ich euch heute ein wenig erzählen.

Dieser Beitrag ist besonders für zukünftige Abiturienten interessant, denn ich war Teil des Abiballkomitees und möchte euch auch ein wenig von der Organisation erzählen. Vielleicht hilft euch das ja bei eurem eigenen Abiball 😉

58fbafd2-bf37-46bb-92fa-8b7e2bee0621.JPG

-Wenn dich die Planung des Abiballs und die Erfahrung mit AbiConnection nicht interessiert, kannst du diesen Absatz gerne überspringen-

Wir haben verhältnismäßig spät angefangen zu planen und uns im Herbst 2017 dafür entschieden, mit einer Organisation zusammen zu arbeiten. In unserem Fall: AbiConnection in Hamburg. Sie nehmen einem vieles ab, kümmern sich um die Location, das Catering, den DJ, den Fotografen und ermöglichen einen auch Zusatzleistungen dazu zu buchen. Günstig wird der Abiball dadurch aber natürlich nicht. Wenn vorher Geld gesammelt wurde, können die Tickets günstiger gemacht werden, ansonsten richtet sich der Preis nach den Zusatzleistungen. Das Basispaket kostete in unserem Fall 63,50€ pro Person (+ Zusatzleistungen).

Ich glaube der Preis kann je nach Location variieren, denn die Location bestimmt auch die Personenanzahl. Unser Jahrgang war sehr klein mit 25 Leuten und wir kamen selbst mit viel Familienandrang nur auf ca. 130 Gäste. Der First Floor im Edelfettwerk war deshalb wie geschaffen für uns.

d65aff92-d23f-4c75-9d4f-986d49de94b1.JPG

Man bekommt als Komitee von AbiConnection recht klare Instruktionen wann, wie viel, was überwiesen werden muss und auch was es noch zu besprechen gibt. Die Kommunikation fand über WhatsApp und Email statt.

Bis zum großen Tag lief alles relativ reibungslos, leider erfuhr ich bei meiner Ankunft, dass es einen Logistikfehler gab und der Ballonschriftzug „Abi-2018“, den wir dazu gebucht hatten, mit Ballons steigen lassen verwechselt wurde. Auch hatten wir exklusive Showeffekte für den Späteinlass bestellt, welche als Leuchtsticks, Konfettikanone und Nebelmaschine beschrieben wurden. Die Leuchtsticks hatten wir, als ich fragte wo der Rest sei, hieß es, man bekomme nur eine der drei aufgeführten Sachen. Das war etwas blöd kommuniziert und das Komitee wurde an keiner Stelle gefragt für welche Sache es sich denn nun entschieden hätte. Sehr schade! Die Fotos des Fotografen waren ok, das spätere Bestellen eben dieser sorgte allerdings auch erneut für einen tiefen Griff in die Tasche.

Ich kann AbiConnection dennoch weiterempfehlen, denn sie kümmern sich um viele Dinge an die die meisten Komitees nicht einmal denken (zum Beispiel GEMA Gebühren beim DJ oder Secruity beim Einlass). Es gibt aber Dinge die verbessert werden können und ich werde das Feedback auch nochmal weitergeben, damit solche Fehler bei zukünftigen Abibällen hoffentlich nicht mehr passieren.

So viel zur Organisation. Der Abiball war dennoch ein rundes Ding. Jeder hatte sich rausgeputzt, es gab tolle Reden, einen lustigen Poetry Slam und leckeres Essen. Der große Balkon war bei dem tollen Wetter gerade richtig und alle haben sich amüsiert.

Und ich ließ mir die Gelegenheit natürlich nicht entgehen harte Geschütze aufzufahren und mich mal richtig in Schale zu werfen.

Alicja Lisiak hat bei meinen Haaren ein wahres Wunder gewirkt und mir eine Hochsteckfrisur verpasst, wie ich sie mir nie erträumt habe. Und mein Makeup war defintiv mehr „On-Point“ als sonst *lach

Abgerundet wurde der Look durch mein Traumkleid von Ella Deck, indem ich mich noch heute wie eine dunkle Prinzessin fühle. Und wann hat man schonmal Gelegenheit ein langes Kleid zu tragen, wenn nicht beim Abiball?

Kleine Anekdote am Rande: Meine Eltern sind natürlich schon früher nach Hause gefahren und ich musste meine Mutter um Drei Uhr Nachts wecken, weil ich alleine gar nicht aus dem Kleid kommen konnte. Und sie musste mir helfen 20 Haarnadeln aus meiner Frisur zu friemeln. Das nenne ich echte Mother-Daughter-Power hihi.

IMG_5725.jpg

Wann habt ihr euren Abiball? Habt ihr dazu noch Fragen? Oder habt ihr das Abi schon lange hinter euch? Wenn ja, wie war euer Abiball? Erzählt mir gerne ein bisschen in den Kommentaren, ich würde mich freuen! 🙂

MerkenMerken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s